15.06.10

BGH urteilt, Privatleute haften für unberechtigte WLAN-Nutzung

Wer sein WLAN nicht gegen unberechtigte Zugriffe von Dritten schützt, haftet dafür. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) heute entschieden.

Das Urteil (Az. I ZR 121/08) beinhaltet zwei Konsequenzen: Privatleute haften für unberechtigte WLAN-Nutzung, müssen aber nicht für entstandene Schäden aufkommen, insofern es sich nur um eine "unerhebliche Rechtsverletzung außerhalb des geschäftlichen Verkehrs" handelt.  mehr...

Quelle: Channelpartner