Skip to main content

Ransomware legt Verwaltung von Schwerin und benachbartem Landkreis lahm

In der Nacht wurde auf Systemen des kommunalen IT-Dienstleisters eine Ransomware entdeckt und daraufhin alles heruntergefahren. Bürgerämter sind geschlossen.

In Schwerin und dem angrenzenden Landkreis Ludwigslust-Parchim hat offenbar ein Verschlüsselungstrojaner weite Teile der öffentlichen Verwaltung lahmgelegt. Die Schadsoftware wurde in der vergangenen Nacht auf den Systemen des kommunalen Unternehmens KSM/SIS entdeckt, das die IT-Dienste für die Verwaltung der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns und den Landkreis sowie Versorgungsbetriebe stellt. In Schwerin tagt ein Krisenstab, die Sicherheitsbehörden wurden hinzugezogen.

"Unser kommunale IT-Dienstleister KSM/SIS hat seit heute Nacht einen Angriff mit einer Schadsoftware registriert und musste daraufhin sämtliche IT-Systeme des Verbundes herunterfahren", sagte der Schweriner Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD). Zu weiteren Einzelheiten machen die Verantwortlichen derzeit noch keine Angaben. Dafür sei es "zum derzeitigen Zeitpunkt zu früh", sagte Badenschier. "Der Krisenstab der SIS/KSM wird alle notwendigen Maßnahmen einleiten und regelmäßig informieren."

mehr...

Quelle: heise.de